Slow Food ist eine weltweite Bewegung, die den Genuss von gutem Essen mit der Verantwortung für die lokale Gemeinschaft und Umwelt verknüpft.

Slow Food wurde 1989 als mitgliedergestützte Non-Profit-Organisation gegründet, um Fast Food und Fast Life entgegenzutreten, das Verschwinden lokaler Traditionen aufzuhalten und die Menschen wieder dafür zu interessieren, woher ihr Essen kommt, wie es schmeckt und wie sich die tägliche Wahl unserer Lebensmittel auf die Ernährungsgewohnheiten in anderen Teilen der Welt auswirkt.

Seit seinen Anfängen ist Slow Food zu einer weltweiten Bewegung herangewachsen, in der Millionen Menschen in über 150 Ländern aktiv sind.